Die Gesellschaften kalkulieren die Factoring Kosten individuell. Auch für Ihr Unternehmen!
Die Frage: “Wie hoch sind die Factoring Kosten?”, lässt sich deshalb nicht in einer Minute beantworten.

Dies wird deutlich, wenn Sie das Drei-Säulen-Modell der Factoringkalkulation betrachten.

Die Kalkulation der Factoring Kosten beruht auf:

  1. Den Strukturdaten wie Jahresumsatz, Anzahl an Debitoren, Anzahl an jährlichen Belegen, durchschnittliche Forderungslaufzeit, etc.
    Die meisten Factoring-Dienstleister erfragen diese Factoring-Rahmendaten mit Hilfe eines Analysebogens.
  2. Der Bonität und Zahlungspünktlichkeit Ihrer Debitoren.
    Diese Information beziehen Factoring-Gesellschaften von darauf spezialisierten Unternehmen und auch aus Ihrer Liste der offenen Posten.
  3. Der Bonität Ihres Unternehmens.
    Hierzu erbittet das Factoring-Unternehmen Einblick in Ihre Bilanz, in aktuelle BWAen und andere Bonitätsunterlagen.

Auf den Preis kommt es an

Die Dienstleistung Factoring enthält unterschiedliche Gebührenbestandteile. Die Gebührenhöhe für die Umsetzung eines nach Ihren speziellen Bedürfnissen erarbeiteten Konzepts orientiert sich immer an individuellen Kenngrößen wie:

  • Jahresumsatz
  • Anzahl der Debitoren
  • Bonität und Struktur der Debitoren
  • Durchschnittliche Rechnungsgröße
  • Laufzeit des Forderungsbestandes

Hierbei unterscheidet sich Factoring insofern von der klassischen Bankenfinanzierung, als neben der reinen Kundenbonität noch weitere Kriterien in die Bewertung einfließen.

Factoring-Gebühr

Die Factoringgebühr wird für die übernommene Dienstleistung berechnet. Neben der Abwicklung ist das Debitorenmanagement sowie das Mahn- und Inkassowesen enthalten. Im Wesentlichen richtet sich die Gebühr nach der Art und dem Umfang der vereinbarten Leistung.
Warenkreditversicherung

Für die Übernahme des Ausfallschutzes der Forderungen sichern sich die Factoring-Unternehmen bei einer Warenkreditversicherung ab. Diese Versicherungsprämie wird an Sie als Factoringkunden weitergegeben.

Zinsen

Die Factoringanbieter berechnen für die Bevorschussung der Forderungen und die Bereitstellung der Liquidität bis zur Zahlung durch den Debitor einen Zins, der sich an den marktüblichen Sätzen für Kontokorrentkredite orientiert. Dieser Zins wird aktuell ermittelt und abgerechnet.

Limitgebühr

Für die fortlaufende Bonitätsprüfung der einzelnen Debitoren fallen unterschiedliche Limitgebühren an, die sich nach der beantragten Limithöhe richten. Die Anfrage gilt pro Debitor für jeweils ein Kalenderjahr.

Sonstige Gebühren

Die sonstigen Gebühren beinhalten die Leistungen für die Einrichtung, das jährliche Audit, die EDV-technische Abwicklung sowie Mahn- und Handlingsaufwand.