Ziel beim Factoring ist es, dem Factoringnehmer ein Höchstmaß an kurzfristiger Liquidität zu verschaffen!

Hier auf dem „Deutschen-Factoring-Portal“ finden mittelständische Unternehmer alle wichtigen Informationen über Factoring, auch bekannt unter Forderungsverkauf. Natürlich können Interessenten mit nur einem Klick mehrere, für Ihr Unternehmen, passende Anbieter direkt anfragen. Deshalb bietet das Portal wohl die schnellste Möglichkeit sofort mit relevanten Finanzdienstleistern in Kontakt zu treten. Und das Alles ohne lange zu suchen!

Factoring – Liquidität für mittelständische Unternehmen

Inzwischen ist es kein Geheimnis mehr, dass immer mehr mittelständische und kleine Unternehmen Factoring einsetzen. Weit über 44000 Firmen nutzen das Factoring, als einzigen oder auch zusätzlichen Finanzierungsbaustein, erfolgreich. Beim Factoring steht die Verbesserung und Sicherung der Liquidität, sowie der sofortige Geldzufluss im Vordergrund. Inzwischen ist diese Finanzierungsform zu einer sehr stabilen Säule in der Finanzwelt herangewachsen.

Factoring fĂŒr mittelstĂ€ndsiche Unternehmen

Factoring = sofortige Liquidität

Gerade bei restriktiver Kreditvergabe sind Unternehmen auf der Suche nach einer sicheren Finanzierungsalternative zu den Bankkrediten: Factoring gehört dazu!

Natürlich ist auch die Zahl der Anbieter in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Deutschlandweit gibt es ca. 240 Factoring Unternehmen. So konnten auch die unterschiedlichsten Varianten entstehen.

62% der Unternehmen halten modulare Finanzierung für sinnvoll
0%
51% der Unternehmen sehen dadurch Beschleuniger für Wachstum
0%
47% der Unternehmen setzen auf eine ausgewogene Unternehmensfinanzierung
0%

Wie lautet die Factoring Definition?

Factoring ist laut Definition der wiederkehrende Verkauf von Geldforderungen aus Warengeschäften oder Dienstleistungen gegen sofortige Bezahlung des Kaufpreises und der Übernahme des Ausfallrisikos durch den Factor.

Warum gerade diese Finanzierungsform bei mittelständischen Firmen von Vorteil sein kann:

LiquiditÀtssteigerung

Liquiditätssteigerung und -sicherung

Sie haben hohe Außenstände? Sie benötigen frische Liquidität ohne zusätzliche Stellung von Sicherheiten?  Ihre Kunden zahlen erst sehr spät oder auch mal garnicht? Sie möchten sich vor Forderungsausfällen schützen?
Können Sie nur eine Frage mit JA beantworten?
Dann ist Factoring die Lösung! Auch für Ihre Branche.

Factoring ist die Lösung mit der Sie:

  • die Liquidität Ihres Unternehmens nachhaltig verbessern.
  • Forderungen innerhalb 24 – 48 Stunden bezahlt bekommen.
  • Geldforderungen gegen Ausfall schützen.
  • trotz langer Zahlungsziele bei Ihren Kunden kurzfristig Liquidität erhalten.
  • die Bonität erhöhen und Bankenunabhängigkeit schaffen.
  • von den vielen Vorteilen des Forderungsverkaufs profitieren.

Wie funktioniert Factoring im Unternehmen?

So funktioniert Factoring

Factoring Funktionen einfach erklärt

Die Funktionen des Factorings in 6 Schritten einfach erklärt:

  1. Lieferung der Waren oder Erbringung von Dienstleistungen.
  2. Fakturieren der Rechnungen direkt an die Kunden.
  3. Rechnungsstellung (Kopie) an den Factor.
  4. Sofortige Begleichung der Rechnung (meist innerhalb 24-48 Stunden) zwischen 80% – 95% der Rechnungssumme auf Ihr Konto.
  5. Kunden bezahlen die Forderung direkt an den Factor.
  6. Nach vollständiger Rechnungsbegleichung umgehende Auszahlung des Restbetrags (abzüglich der Factoring-Gebühr) durch den Factor.

Wer ist die Zielgruppe für Factoring?

Die Factoring Finanzierung konzentriert sich auf fast alle Unternehmens-Branchen.
Hierzu gehören unter anderem:

  • Unternehmen im Maschinenbau, in der Elektrotechnik oder der Automotive, Zulieferbetriebe
  • Produzierendes Gewerbe, Distributoren und Dienstleister
  • Kunststoffindustrie, Chemieindustrie
  • Personaldienstleister, Speditionen, Logistikbranche
  • EDV und IT-Branche
  • Medizinbranche / Dentallabore
  • und viele weitere Branchen mehr

Ebenfalls ist diese Art der Umsatzfinanzierung auch im B2C – Bereich möglich. Eine Sonderstellung gilt noch für das Baugewerbe. Diese Gewerbe wird momentan von einigen wenigen Anbietern abgebildet. Doch auch hier ist ein Anbieterwachstum zu verzeichnen.

Was sind die Factoring Vorteile?

Alle Vorteile des Factorings hier im Überblick:

  • Sofortiger Liquiditätszufluss
    Die Factoringpartner zahlen innerhalb von zwei Arbeitstagen Ihre Rechnungen zum vereinbarten Kaufpreis.
  • Ausfallschutz
    Durch den Einsatz in Ihrem Unternehmen schützen die Anbieter Ihre Rechnungen vor Forderungsausfall.
  • Debitorenmanagement
    Der Factoring-Partner wird für Sie das Debitorenmanagement übernehmen. Dadurch sparen Sie Zeit und Geld.
  • Einkaufsvorteile
    Sie können durch Ihre gewonnene Liquidiät Skonti nutzen und die Einkaufskosten senken.
  • Wettbewerbsvorteil
    Gewähren Sie Ihren Kunden längere Zahlungsziele und verfügen so über einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.
  • Keine Stellung von Sicherheiten
    Im Gegensatz zum klassischen Bankkredit werden keine weiteren Sicherheiten für Ihre Liquiditätserhöhung benötigt.
  • Umsatzkongruente Finanzierung
    In der umsatzkongruenten Finanzierung liegt ein weiterer wesentlicher Vorteil. Sie erhalten die notwendige Liquidität für Wachstumsphasen.
  • Bilanzverkürzung und Verbesserung der Eigenkapitalquote
    Durch die Nutzung dieser Finanzierungsform verkürzt sich Ihre Bilanzsumme und die Eigenkapitalquote erhöht sich. Das ist ein wichtiger Faktor in Zeiten von Basel II + III und der Bonitätsprüfung im Rahmen des Ratings.

Wo finde ich den passenden Factoring Anbieter in Deutschland?

Das Deutsche Factoring – Portal bietet Interessenten eine ideale Möglichkeit den passenden Anbieter zu finden. ALLE Anfragen sind für Interessenten kostenlos & unverbindlich.

Firma & Ansprechpartner

Angaben zum Unternehmen

* Bitte alle Felder ausfüllen

Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen und ausschließlich zur Angebotserstellung verwendet.

Unser Datenschutz für Ihre Sicherheit

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

Factoring bedeutet nicht gleichzeitig Inkasso

Factoring ist nicht gleichzeitig Inkasso

Factoring bedeutet nicht gleichzeitig auch Inkasso.

Wenn in Geschäftbeziehungen über die Eintreibung von Forderungen oder hohen Außenstände gesprochen wird, wird häufig Factoring mit Inkasso in Verbindung gebracht. Es bestehen jedoch gravierende Unterschiede zwischen beiden Instrumenten. Das ist jedoch nicht jedem Unternehmer klar.

Natürlich kann sowohl Factoring als auch Inkasso zu einer deutlich besseren Liquidität führen, wobei jedoch nur beim Factoring eine zusätzliche Risikoabsicherung möglich ist.

Unternehmen nutzen die Dienstleistungen von Inkassobüros nur dann, wenn überfällige und angemahnte Geldforderungen beigetrieben werden sollen. Inkasso ist der professionelle Einzug von überfälligen Geldforderungen durch eingetragene Inkassounternehmen. Beim inkasso bleibt das Risiko des Forderungsausfalls beim Unternehmen. Bleibt die Beitreibung erfolglos, so können dem Unternehmen zusätzliche Kosten wie Inkassogebühren und Auslagen entstehen.

Wobei beim Factoring der wiederkehrende Verkauf von NOCH NICHT FÄLLIG gewordenen Geldforderungen gemeint ist. Beim Forderungsverkauf muss die offene Forderung zu 100% erbracht und frei von Ansprüchen Dritter sein.

Factoring ist eine geschäftsbegleitende Finanzierung.

Beim Forderungsverkauf wird der Factor zum neuen Gläubiger und übernimmt im Gegensatz zum Inkassounternehmen alle Rechte und Pflichten aus den Forderungen. Durch den Verkauf geht ebenfalls das Ausfallrisiko auf den Factor über. Dann spricht man vom „echten Factoring“. Für den Forderungsverkäufer bedeutet dass, auch im Falle einer Nichtbezahlung, erhält er sein Geld.

Somit unterscheidet sich Factoring deutlich vom Inkasso.

Finanzierung im Mittelstand

Factoring Mittelstand Trotz Digitalisierung von Prozessen: Der persönliche Kontakt steht bei Unternehmensfinanzierungen hoch im Kurs. 95% der Entscheider in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) finden eine individuelle Betreuung wichtig. Die Bedeutung der Hausbank nimmt dennoch weiter ab. 62% der KMU möchten ihre Bindung zu klassischen Kreditpartnern lockern, wie eine repräsentative Studie des Bundesverbands Factoring für den Mittelstand (BFM) ergab. Zwei Jahre zuvor waren es noch 57%.